Rom: Auditorium Parco della Musica

Angesichts der archäologischen Bedingungen Roms und des schwierigen Erbes moderner Architektur aus der Zeit des italienischen Faschismus unter Mussolini hatte es neue Architektur in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts sehr schwer in Rom. Erst Ende des Jahrhunderts wuchsen Bereitschaft und Entschlossenheit, neue Akzente zu setzen, unter anderem mit dem von Renzo Piano entworfenen und von 1994 bis 2002 erbauten Musikkomplex Auditorium Parco della Musica.

Rom, Auditorium Parco della Musica

Lange hatte Rom auf ein der italienischen Hauptstadt angemessen großes Musikhaus warten müssen. Heute ist die „Kulturfabrik“ – wie Renzo Piano das Auditorium definierte – nicht nur eine der größten Musikeinrichtungen in Europa, sondern inzwischen auch eine der meistbesuchten. Sie besteht aus drei unterschiedlich großen, separaten Konzerthallen, in denen neben sinfonischer Musik und Kammermusik auch Jazz, Pop, Rock und Weltmusik aufgeführt werden.

Rom, Auditorium Parco della Musica

Außerdem können in dem Komplex tagsüber diverse Ausstellungen, zwei archäologische Museen und ein Musikinstrumenten-Museum besucht und eine Multimedia-Bibliothek genutzt werden. Die Cafeteria
und die große Buchhandlung (inklusive Musik- und Kinder-Abteilungen) sind auch von außen zugänglich.

Einige Bereiche wie der Zugang zum Komplex und das Amphitheater sind leider nicht mehr unbedingt im ansehnlichsten Zustand (Anfang 2014). Man sollte sich davon aber nicht vorschnell abschrecken lassen und es vor allem nicht versäumen, die Stufen des kleinen Amphitheaters hochzugehen: Oben gibt es einen kleinen Park mit gutem Blick auf die drei Konzerthallen.

Rom, Auditorium Parco della Musica

Rom, Auditorium Parco della Musica

Rom, Auditorium Parco della Musica

Lage und Umgebung

Das Auditorium Parco della Musica befindet sich im Viertel Flaminio im Norden von Rom:
Viale Pietro de Coubertin 30, 00196 Roma

Mit der Metro bis zur Station Flaminio fahren, dann mit der Tram 2 ca. 4 Stops bis zur Haltestelle Piazza Apollodoro, und nach 5 Minuten zu Fuß ist man am Auditorium.

Das Auditorium ist etwas abseits gelegen (hinter’m Stadion), mit wenigen gastronomischen Möglichkeiten in der Umgebung. Für einen Café, Drink oder Snack gibt es aber vor und innerhalb des Auditorium-Komplexes mehrere Café-Bars.

Gut zu verbinden mit:

Quellen, Literatur, Lesenswertes

Rom, Auditorium Parco della Musica



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

YOU MAY LIKE