Rom: MAXXI

Das MAXXI im Viertel Flaminio im Norden von Rom ist Italiens neues Nationalmuseum der Künste des XXI. Jahrhunderts (Museo nazionale delle arti del XXI secolo). Es ist 2009/2010 auf einem Teil eines alten städtischen Kasernengeländes eröffnet worden, entworfen und realisiert von der irakisch-britischen Architektin Zaha Hadid.

Genau genommen besteht das MAXXI aus zwei Museen, dem „MAXXI arte“ für zeitgenössische und experimentelle Kunst und dem „MAXXI architettura“ für architekturbezogene Ausstellungen und Sammlungen.

Rom, MAXXI Nationalmuseum

Rom, MAXXI Nationalmuseum

Rom, MAXXI Nationalmuseum

Falls Ihnen die Außenarchitektur aus den großen Sichtbetonteilen zu klobig ist, sollten Sie auf keinen Fall versäumen, sich das Gebäude auch von innen anzusehen. Das MAXXI ist ein äußerst komplexes Gebilde mit verschlungenen Räumen und verschachtelten Ebenen. Sollten Sie nicht genug Zeit für die speziellen Ausstellungen des Museums haben, können Sie zumindest das Foyer des Museums besichtigen, das auch ohne Eintrittsticket zugänglich ist und bereits einen schönen Eindruck von der imposanten Raumarchitektur des MAXXI mit den für Zaha Hadid typischen fließenden Formen vermittelt.

Rom, MAXXI Nationalmuseum

Rom, MAXXI Nationalmuseum

Rom, MAXXI Nationalmuseum

Lage und Umgebung

Via Guido Reni 4/A, 00196 Roma

Mit der Metro bis zur Station Flaminio fahren, dann mit der Tram 2 ca. 4 Stops bis zur Haltestelle Piazza Apollodoro, und nach 3 Minuten zu Fuß in westlicher Richtung ist man am MAXXI.

Vor Ort gibt es direkt gegenüber dem Museum eine schicke Cafeteria, von deren kleiner Terrasse sich ein guter Blick auf das MAXXI bietet.

Gut zu verbinden mit:

Quellen, Literatur, Lesenswertes



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

YOU MAY LIKE