Zürich: Centre Le Corbusier

Unmittelbar am Zürichsee, inmitten der Seepromenade beim Zürichhorn, befindet sich eines der wichtigsten Spätwerke des schweizerisch-französischen Architekten und Architekturtheoretikers Le Corbusier. Das Centre Le Corbusier entstand auf Initiative der privaten Kunstsammlerin und Galeristin Heidi Weber und ist daher auch unter dem Namen Heidi Weber Museum bekannt. Als Gesamtkunstwerk ist das Museum im Besonderen dem bildnerischen Werk Le Corbusiers gewidmet.

Zürich, Centre Le Corbusier

Das wie ein luftiger Pavillon anmutende Gebäude fällt vor allem durch seine farbigen kubischen Elemente aus Stahl und Glas und die frei schwebende Dachkonstruktion ins Auge. Letztere ist exemplarisch für sein in den 1920er Jahren entwickeltes Konzept Fünf Punkte zu einer neuen Architektur.

Zürich, Centre Le Corbusier

Seit Mai 2014 gehört das unter Denkmalschutz stehende Gebäude der Stadt Zürich, nachdem die Stadt vereinbarungsgemäß für 50 Jahre das Baurecht auf dem öffentlichen Grund der Auftraggeberin überlassen hatte.

Lage und Umgebung

Höschgasse 8, 8008 Zürich

Tram, Bus: Höschgasse

Wegen seiner Lage an der Uferpromenade des Zürichsees gut zu verbinden mit:

  • Spaziergang am Zürichsee oder einfach Sonne tanken auf den Uferwiesen
  • Chinagarten (150 Meter)
  • Museum Bellerive (100 Meter), das Museum für Gestaltung Zürich, www.museum-bellerive.ch
  • Badi Tiefenbrunnen (800 Meter), idyllisch am Zürichsee gelegenes Strandbad (Mitte Mai bis Mitte September)
  • Zum Einkehren diverse Loungeterrassen und Biergärten am See (300-500 Meter)
  • Mit Kindern: der große Spielplatz Blatterwiese (100 Meter entfernt, genau zwischen Centre Le Corbusier und Chinagarten) ist bei schönem Wetter ein beliebtes Familienausflugsziel.

Zürich, Centre Le Corbusier und der Spielplatz Blatterwiese

Quellen, Literatur, Lesenswertes

Zürich, Centre Le Corbusier



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

YOU MAY LIKE